*
°
*
°
Sie untersuchen das Magieset: Tücher, ein Glas mit doppeltem Boden, ein biegsamer Zauberstab, gezinkte Würfel, die obligatorische Taube im Zylinder, ein Buch über Flüche, ein Magie-Ring, ein... Moment mal! Ein Fluch-Buch? (Klasse Wortschöpfung, oder?)
Neugierig öffnen Sie das Buch. Es fällt ein loser Zettel heraus, auf dem ein einzelner Buchstabe steht: t
Sie blättern, und kommen zu dem Kapitel "Eltern verfluchen in dreizehn einfachen Schritten", wo Ihnen viele Notizen am Rand auffallen: "Code aufteilen und verstecken; Abstand wahren (51 m); Falle funktioniert nicht->zweiter Versuch erfolgreich-> Vorsicht beim BILD!!; Maschine benötigt sechstelligen Buchstaben-Code; Probefluch erfolgreich!"
Der Fluch selber ermöglicht Musterkindern ihre Eltern samt dem Kind, das sie am meisten hassen, in eine Parallel-Ebene zu befördern. Das Kind (bzw. die Kinder) das übrig bleibt, verliert sein Gedächtnis und seine Identität, sollte es sich nach Aussprechen des Fluchs noch einmal dem Ort der Verfluchung nähern. Seine einzige Chance, wieder zu Sinnen zu kommen, wäre den Fluch aufzuheben und seine Familie aus der Parallel-Ebene zu befreien. Das alles wird mit Hilfe einer Maschine ausgeführt, die die Familie in ein beliebiges Paralleluniversum saugt. Um den Fluch aufzuheben, muss man die Maschine wieder aktivieren, und versuchen, den Ort zu finden, an dem sich die Familie befindet. Dort kann man Sie dann abholen. "Näheres lesen Sie bitte in der Bedienungsanleitung des Saug-o-mat 2009, der, wenn Sie JETZT bestellen, nur 2311193, 22 DM kostet + Versandkosten." steht als Schlusssatz.
Offensichtlich ein wahnsinnig hirnrissiger Fluch. Warum erfinden Forscher von heute nichts nützliches mehr??

Da hab' ich wohl was zu tun...